Neuer Kanäle für die Waltershäger Straße in Bad Münder

Noch vor Ostern sollen die Bauarbeiten in der Waltershäger Straße im Münderaner Ortsteil Eimbeckhausen für den neuen Schmutz- und Regenwasserkanal beginnen. Sobald die Straßenmeisterei Stadthagen die straßenverkehrsrechtlichen Anordnungen zum Queren der früheren Bundesstraße getroffen hat, kann es losgehen.

In der Waltershäger Straße wird zum Teil unter Vollsperrung das Abwassertrennsystem auf circa 235 Meter erneuert. “Bei der Befahrung der Kanäle mit einer Spezialkamera sind vor allem im Regenwasserkanal starke Schäden sichtbar geworden.” Jörg Knebel, Projektleiter bei der Veolia Wasser Deutschland GmbH am Standort Bad Münder, verweist unter anderem auf “deutlich sichtbare, massive Riss- und Scherbenbildung”.

Auch der Schmutzwasserkanal ist mit bewertet worden und zeigt ebenso einen hohen Sanierungsbedarf. Die Erneuerung der zugehörigen Hausanschlüsse ist ebenfalls Bestandteil der Baumaßnahme, die voraussichtlich bis November diesen Jahres andauern wird, kündigt Jörg Knebel an.

Weil der Schmutz- und Regenwasserkanal aus dem Gehweg in den Straßenbereich verlegt wird, müssen die Arbeiten in offener Bauweise erfolgen. Die Oberfläche wird anschließend wieder hergestellt.

Das Regenwasser wird vom Kanal in der Waltershäger Straße in den Eimbeckhäuser Bach geleitet, das Schmutzwasser auf der kommunalen Kläranlage im Eimbeckhausen behandelt.

Die Abwasserentsorgungs GmbH Bad Münder (AGM) hatte die Maßnahme auf ihrer Sitzung im Dezember 2018 mit Beschluss des Wirtschaftsplanes bestätigt. Die AGM ist die  gemeinsame Kooperationsgesellschaft der Stadt Bad Münder und ihres Betriebsführers, der Veolia Wasser Deutschland GmbH. Mit den Arbeiten wurde die Firma Emmerthaler Tiefbau, Michael Dörries, beauftragt. Die Anwohner wurden über die anstehenden Arbeiten informiert.