Fäkalienabfuhr: Termine längerfristig planen

Krankheitsbedingt kann es in nächster Zeit bei der Entsorgung von Fäkalschlamm und Fäkalwasser aus Kleinkläranlagen oder abflusslosen Sammelgruben im Gebiet des Wasser- und Abwasserzweckverbandes “Scharmützelsee - Storkow/Mark” (WAS) zu Verzögerungen kommen. Am aktuellen Tourenplan soll sich aber nichts ändern. Darüber informiert die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH und bittet um Verständnis.

 

Einige Mitarbeiter des mit der Fäkalienentsorgung beauftragten Anbieters würden über einen längeren Zeitraum ausfallen - und diese Lücke sei kurzfristig nicht zu schließen, heißt es. Der Dienstleister bemühe sich schnellstmöglich um Ersatz. Dennoch könne es bei den Entsorgungsterminen - besonders bei denen außerhalb des Tourenplans - im Moment zu Verzögerungen kommen. Bisher habe es trotz der angespannten personellen Situation allerdings keine Einschränkungen gegeben. 

 

Die Kunden des WAS werden gebeten, die Entsorgungstermine für ihre dezentralen Anlagen möglichst längerfristig zu planen. Die Terminabsprache erfolgt in gewohnter Weise direkt mit dem Anbieter. 

 

Die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH mit Sitz in Cottbus/OT Groß Gaglow ist zu den Geschäftszeiten telefonisch unter der Rufnummer 0355 5829-0 zu erreichen. Um einen Termin zu vereinbaren, können die Grundstückseigentümer sich auch per E-Mail an das im Auftrag des WAS tätigen Unternehmens wenden: info@lidzba.de.