18 Gruben, 18 neue Hausanschlüsse

Die Dresdner Straße in Döbeln (Bundesstraße 175) wird ab dem 8. April 2019 punktuell unter halbseitigen Sperrungen mit Ampelregelung wieder zur Baustelle. Der Wasserverband Döbeln-Oschatz lässt zwischen Unnaer Straße und dem ehemaligen Hochbehälter/Friedhof die Trinkwasserhausanschlüsse erneuern. “Zu diesem Zweck müssen wir 18 Baugruben setzen, um die Anbindung von der Hauptversorgungsleitung zu den Grundstücken zu schaffen”, informiert Sven Gammisch, Gruppenleiter bei der Veolia Wasser Deutschland GmbH in Döbeln, dem Betriebsführer des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz.

Man habe den Baubeginn bewusst in die Zeit der Osterferien gelegt, in der Annahme, dass dann die Verkehrsbelastung auf der Bundesstraße etwas geringer ist. “Die halbseitigen Straßensperrungen lassen sich nicht vermeiden”, sagt Gammisch.

Die Dresdner Straße verfügt zurzeit noch über zwei Trinkwasserversorgungs-leitungen: eine aus den 1960er-Jahren und eine aus den 1990er-Jahren. Beide Leitungen sind zumindest teilweise noch in Betrieb. Das will der Wasserverband Döbeln-Oschatz jetzt ändern. Der Altbestand soll stillgelegt werden und die Versorgung ausschließlich über die neuere Leitung erfolgen.

Stück für Stück sind seit 2017 bereits Abschnitte der alten, rohrbruchanfälligen Leitung rückgebaut und die Grundstücke bei Bedarf umgebunden worden. “Das ist jetzt die letzte Maßnahme beim Rückbau des ursprünglichen Versorgungssystems in der Dresdner Straße. Dann sind wir an dieser Stelle fertig”, kündigt Stephan Baillieu, der Geschäftsführer des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz, an. Man erhöhe damit wieder ein Stück weit die Versorgungssicherheit für die Kunden.

Es müssen 18 Hausanschlüsse von der alten auf die neue Leitung umgebunden werden. Im Kreuzungsbereich Unnaer Straße und Blumenstraße ist es unumgänglich, die Dresdner Straße jeweils einmal komplett zu queren. 

Als Subunternehmer wird die ortsansässige STI Bau GmbH tätig. Die Anwohner werden über die zeitweiligen Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung direkt informiert. Die Baumaßnahme soll laut Veolia-Gruppenleiter Sven Gammisch voraussichtlich bis zum 24. Mai 2019 abgeschlossen sein. 

Grimma, Baustelle B107 / Wurzener Straße